Banner Billard
Banner Billard

2019 - heute

Die Saison 2018-2019 brachte einige positive Veränderungen. Unser Club wurde spieltechnisch größer. Durch die Anschaffung eines 4. Pooltisches ergaben sich weitere Möglichkeiten im Verein, die man am Ende Mai 2019 direkt erfahren konnte. Die 1. Poolmannschaft schaffte einen Durchmarsch und stieg im letzten Saisonspiel in die Oberliga auf. Für diese Mannschaft spielten in der gesamten Saison Martin Welk, Andre Bajon, Dustin Ullrich, Wolfgang Scherer, Moritz Busch, Martjin Woonings und Volker Waßerloos.

 

Mit jetzt 8 Billardtischen (4 große Pooltische, 2 große Karambolagetische und 2 kleine Karambolagetische) ist der TuS Kaltehardt der größte Billardclub in Bochum.
Im Karambolagebereich spielte der Verein sehr gut auf der Westfalenebene mit. Am großen Billard belegte man Platz 4 in der Oberliga NRW und Platz 2 in der Verbandsliga Dreiband. Auf dem kleinen Billardtisch wurde man jeweils Zweiter in der Verbandsliga Technik (Freie Partie und Cadre 35/2) und in der Landesliga Dreiband.

 

Auch bei den Einzelmeisterschaften waren Spieler unseres Vereines erfolgreich. Ulrich Synek wurde Erster in der II. Klasse Cadre 71/2 auf dem großen Billard und Zweiter in der II. Klasse Cadre 47/2, ebenfalls auf dem großen Billard. Axel Schneider gewann die 3. Klasse im Cadre 35/2 auf dem kleinen Billard und wurde Dritter in dieser Disziplin bei den Senioren (Ü 60). Dazu kam ein 2. Platz in der Freien Partie auf dem großen Billard. Andreas Potetzki gewann jeweils Bronze im Cadre 47/2 und 71/2, eine Silbermedaille im Einband auf dem großen Billard und zum Saisonabschluss die Goldmedaille bei den Westfalenmeisterschaften der Senioren (I. Klasse) im Cadre 35/2. Durch diesen Erfolg darf er im Frühjahr 2020 an den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kassel teilnehmen.

 

Die Saison 2019-2020 war, gerade zum Ende hin, einfach schrecklich. Zwar konnte unsere 1. Poolmannschaft in derselben Besetzung wie 2018-2019 bis zum heutigen Tag den Spitzenplatz der Oberliga behaupten (und das als Aufsteiger, nach 2 Aufstiegen hintereinander), aber die aktuelle und sehr schlimme CORONA-KRISE hat Deutschland, Europa und die ganze Welt erfasst. Alle sportlichen Wettbewerbe sind praktisch auf der ganzen Welt zum Erliegen gekommen, auch der Billardsport. Alle Vereine hoffen, dass es eventuell im Mai 2020 bestimmte Lockerungen der Zwangspause geben wird.

 

Der Billardsport in Deutschland ist aktuell lahmgelegt, viele Einzelmeisterschaften wurden bereits abgesagt. Es ist zu befürchten, dass die noch laufende Saison abgebrochen wird. Betroffen davon ist auch der Chronist. Die Deutsche Meisterschaft der Senioren im Cadre 35/2, für die er sich qualifiziert hat, wurde ersatzlos gestrichen. Unter anderem aus Gründen der Gesundheit, weil die Teilnehmer dieser Meisterschaft zu der besonders gefährdeten Risikogruppe gehören.

 

Im Karambolagebereich spielte unser Verein dennoch in der 2. Jahreshälfte 2019, also noch vor dem Ausbruch der CORONA-KRISE, sehr gut auf der Westfalenebene mit. Am großen Billard belegte man Platz 2 in der Verbandsliga Dreiband. Auf dem kleinen Billardtisch wurde man Zweiter in der Verbandsliga Technik (Freie Partie und Cadre 35/2). Diese Wettbewerbe wurden auch regelgerecht beendet. Derzeit abgebrochen ist der Spielbetrieb Vierkampf auf dem großen Billard in der Oberliga Westfalen und in der Verbandsliga Dreiband auf dem kleinen Billard. Es ist fraglich, ob diese Wettbewerbe zu Ende gespielt werden.


Und es kam wie es kommen musste. Die Saison 2019-2020 wurde abgebrochen und nicht gewertet. Die Saison 2020-2021 begann Ende August 2020 und wurde ebenfalls ohne Wertung Anfang November 2021 abgebrochen und nicht gewertet.
Erst die Saison 2021-2022 konnte Ende August 2021 starten und wird am 19. Juni, also in einer Woche beendet.


Die 1. Poolmannschaft startete in der Oberliga Westfalen und konnte am Ende noch einen relativ guten 4. Platz belegen. Gut insofern, weil bis zum letzten Spieltag auch noch ein Abstieg in die Verbandsliga möglich war. Die 2. Mannschaft stieg leider aus der Bezirksliga in die Kreisliga ab, wo sie in der kommenden Spielzeit gemeinsam mit unserer 3. Poolmannschaft spielen wird.

 

Bei den Karambolage-Spielen sah es wie folgt aus: Die 1. Mannschaft Technik spielte in der höchstmöglichen Klasse am kleinen Billard, der Billard-Oberliga 4-Kampf. Dort belegte sie am Ende der Saison einen sehr guten 2. Platz. Parallel dazu spielte unsere I. Mannschaft 3-Band am großen Billard in der Verbandsliga, in der sie am Ende einen guten Mittelplatz (4) belegte. Diese beiden Mannschaften spielten in ihren Ligen von Ende August 2021 bis Mitte Januar 2022. Danach wechselten die technischen Disziplinen (4-Kampf) auf das große Billard und die 3-Band-Spiele auf das kleine Billard.

 

Am großen Billard spielten wir in der Oberliga Nordrhein-Westfalen, die aber identisch der Mannschaftsbelegung der 1. Bundesliga aus der Vorsaison glich. Zum Saisonbeginn wurde die 1. Bundesliga durch den Bundessportwart eliminiert (im wahrsten Sinne des Wortes) und alle Bundesligisten in die Oberliga versetzt.

7 Mannschaften kamen aus NRW, die Ausnahmen war das Team Coburg aus Bayern. Die einzige Mannschaft die zuvor in dieser Liga spielte waren wir, der TuS Kaltehardt.

 

Und so kam es wie es kommen musste, am Ende der Saison Ende Mai 2022 waren wir Tabellenletzter (Platz 8), konnten uns aber wenigstens mit dem 1. Saisonsieg (6:2 gegen Merzenich) in die Sommerpause verabschieden. Absteigen aus dieser Liga war nicht möglich und so werden wir in der Saison 2022-2023 wieder dort antreten und hoffen auf ein etwas besseres Ergebnis in 2023.

 

Die ersten 4 Plätze (DBC Bochum, ABC Castrop-Merklinde, Oberhausen-Sterkrade und das Team aus Coburg) spielten am 12.06.2022 den Deutschen Meister 2022 auf den Tischen in Merzenich aus. Deutscher Meister wurde (wieder Mal) das Team vom DBC Bochum.

 

Am kleinen Billard 3-Band wird die Saison am 19 Juni beendet. Unsere Mannschaft spielt dort in der Landesliga Westfalen und wird am Ende einen mittleren Tabellenplatz belegen.

 

Worauf unser Verein besonders stolz sein kann:
Wir haben seit Jahren einen festen Mitgliederbestand von etwas über 60 Personen. Die meisten Spieler (und auch Mitglieder) gehören dem Verein mehr als 20 Jahre an. Einige davon sogar mehr als 30 Jahre. Der Verein wird seit Jahren auf der Vorstandsebene von Volkmar Rudolph (Abteilungsleiter), Dirk Zimmermann (Geschäftsführer) und Andreas Potetzki (Kassierer) geführt. Diese Kontinuität hat auch dazu geführt, dass wir sowohl auf der sportlichen, als auch auf der ökonomischen Seite relativ gut dastehen. Unser Club spielt seit zig Jahren in den oberen und obersten Spielklassen und durch die fürchterliche Corona-Zeit sind wir wirtschaftlich gut durchgekommen, ganz im Gegensatz zu einigen anderen Vereinen.

 

Ein besonderer Dank gilt unserem Sponsor, der Sparkasse Bochum, der uns mit seiner Unterstützung ebenfalls half, die Corona-Zeit, aber auch schon davor, gut zu meistern.

 

Der TuS Kaltehardt befindet sich nach wie vor auf einem sehr guten Weg, die Geschichte des ehemaligen „Unter uns“ Langendreer erfolgreich fortzuschreiben. 
Ohne Historie, ohne die Gründungsväter des Vereins und ohne Tradition gibt es keine dauerhafte Zukunft. Die Gründungsmitglieder von „Unter uns“ wären heute bestimmt und völlig zu Recht stolz auf ihren Verein. Dem Chronisten läuft bei diesen Zeilen und nach 48-jähriger Vereinszugehörigkeit ein richtiger „Schauer“ über den Rücken. Seine Hoffnung besteht darin, über die beschriebene und erfolgreiche Tradition noch lange berichten zu dürfen.

 

Andreas Potetzki
Bochum, den 12. Juni 2022

Druckversion Druckversion | Sitemap
Datenschutzerklärung © 2002 - 2021 TuS Kaltehardt 1915 e.V